Armutsrisiko Krankheit

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Krankheit kann arm machen und es kann – auch im Wohlfahrtsstaat Österreich – jeden treffen. Ob durch einen tragischen Arbeitsunfall, einer chronischen Krankheit oder auf Grund psychischer Probleme. Denn wenn es um Krankheiten geht, sind meist materielle Sorgen nicht weit. Medizinische Statistiken beweisen, dass die Wahrscheinlichkeit einer schweren Erkrankung mit zunehmendem Alter stark ansteigt. Die Zahlen zeigen, dass in Österreich pro Jahr rund 80.000 Neuerkrankungen wie Krebs, Herzinfarkt und Schlaganfall verzeichnet werden. Betroffen sind dabei rund 20.000 die noch im Berufsleben stehen. Das zeigt auch, wie wichtig die rechtzeitige Vorsorge ist. Zusatzversicherungen können den Verdienstausfall mindern. „Wer eine passende Vorsorgeversicherung hat, befindet sich im Fall einer schweren Krankheit oder Pflegebedürftigkeit auf der sicheren Seite“, weiß Christian Velagic, Versicherungsmakler und gewerblicher Vermögensberater aus seiner Praxis. Entsprechende Versicherungen ermöglichen dabei nicht nur den Zugang zu besten medizinischen Leistungen und die Wahrung ihres Lebensstandards, sondern sichert gleichzeitig auch die Zukunft ab. Umso entscheidender ist eine individuelle und persönliche Beratung, um sicher in die Zukunft zu blicken.  

"Nur ein passender Versicherungsschutz hilft, um bei schweren Krankheiten vorzusorgen." Christian VelagicVersicherungsmakler

O3 Versicherungsmakler GmbH 
Christian Velagic 
Versicherungsmakler und Finanzberatung 
Marktplatz 21 | 5204 Straßwalchen 
tel: +43 (0)6215/6373 | fax dw 4 
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
web: www.o-3.at

                                            

Das Salzburger Magazin für Medizin, Gesundheit und Freizeit

Email:

office@pulsmagazin.at

Telefon:

+0699 699 11810847