Sonntag, 18. November 2018

Liebe wieder spontan erleben

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Jetzt können sich Männer in Salzburg bei erektiler Dysfunktion mit der neuen Stoßwellentherapie behandeln lassen.

Schon Männer ab 35 Jahren sind mit dem Problem der Impotenz und Erektionsstörungen konfrontiert. In der Altersgruppe zwischen 40 und 70 Jahren leidet gut die Hälfte aller Männer unter der sogenannten erektilen Dysfunktion.
Die Ursache von Impotenz und Erektionsstörungen sind häufig Grunderkrankungen, wie hoher Blutdruck, Diabetes, Arteriosklerose oder neurologische Erkrankungen. Erektionsstörungen können auch Vorboten für das Entstehen von Herzerkrankungen sein. „Neben unglücklichen Partnerschaften kann sich bei den Betroffenen vor allem psychischer Stress entwickeln. Unsicherheit in der Sexualität ist die Folge“, wissen Dr. Helene Hubner-Grain und Dr. Christoph Hubner, welche die Stoßwellentherapie nun zur Behandlung erektiler Dysfunktion einsetzen. Die Stoßwellentherapie bietet hier natürliche Abhilfe ohne pharmakologische Mittel.

Schallwellen statt Viagra

Die PiezoWave-ED-Stoßwelle ist eine innovative Behandlungsmöglichkeit von erektilen Dysfunktionen, die durch Durchblutungsstörungen verursacht werden. Das Verfahren zeichnet sich durch ihre langfristige, nebenwirkungsfreie Symptomverbesserung aus. Die Behandlung ist schmerzlos, unkompliziert und benötigt keine Narkose. Ihre Wirkung ist in unabhängigen, klinischen Studien belegt. Aktuelle Studien zeigen eine langfristige Verbesserung der Impotenz bei 77 Prozent der Patienten.

Therapieablauf

  • In durchschnittlich vier bis sechs Sitzungen zu jeweils 20 Minuten werden Patienten liegend mit einem Stoßwellengenerator behandelt.
  • Dabei wird ein kleiner Aufsatz an den Penis angedockt, der die Stoßwellen-Impulse auf den Körper überträgt.
  • Die Therapie wird ambulant ohne Anästhesie durchgeführt.
  • Die Therapie hat keine bekannten Nebenwirkungen und ist schmerzfrei.
www.arzt-hubner.at