Mittwoch, 21. November 2018

Der Mensch im Mittelpunkt

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Dr. Mahtab Saidi-Zecha IM PULS-PORTRAIT: „Jeder Mensch hat eine Geschichte. Für mich steht im Vordergrund, dass man in der Medizin integrativ arbeitet“, sagt Mahtab Saidi-Zecha, Wahlärztin für Allgemein- und Vitalmedizin in Salzburg.

Schon als Kind war für Dr. Saidi-Zecha klar, dass Sie Ärztin werden wollte. „In meiner Studienzeit wurde mir bewusst, dass ich mich nicht nur auf ein Fach spezialisieren möchte. Daher wählte ich zunächst die Allgemeinmedizin“, sagt die Ärztin heute. Im Laufe der vergangenen Jahre hat Dr. Saidi-Zecha zahlreiche Aus- und Weiterbildungen im In- und Ausland absolviert. Ihr Ziel war es, den Menschen in seiner Gesamtheit zu behandeln: „Aus meiner Sicht ist es nicht sinnvoll, nur einzelne Symptome zu therapieren.“ So verknüpfte sie ihr Wissen aus der konventionellen Schulmedizin mit Elementen der Alternativmedizin, unter anderem aus der TCM und Akupunktur. Vor mehr als 20 Jahren entdeckte die Medizinerin auch ihre Begeisterung für die aus Frankreich stammende Meso-Therapie. Die Anwendungsgebiete sind vielseitig, sehr gute Erfolge werden im Bereich der Schmerztherapie und bei chronischen Erkrankungen erzielt. Ihr geht es nicht nur darum organische Erkrankungen zu behandeln, sondern so zu therapieren, dass es dem Menschen in seiner Gesamtheit gut geht. Diese Kombination von komplementärer und konventioneller Medizin wird auch als „Integrative Medizin“ oder „Body-Mind-Medizin“ bezeichnet, beschreibt Mahtab Saidi-Zecha ihren Zugang zu Patienten und Ihre Arbeitsweise als Medizinerin.

Ästhetik & Selbstwert

Neben der Faszination für ganzheitliche Medizin erkannte die Ärztin schon früh ihre Leidenschaft für ästhetische Medizin. „Das Altern können wir nicht aufhalten. Doch es gibt heute wirksame Methoden, um die individuelle Schönheit zu betonen und zu erhalten. In der ästhetischen Medizin geht es darum, dass wir uns selbst Gutes tun und man auch auf sein Äußeres und damit auf sich selbst achtet, beschreibt Saidi-Zecha den Wert von Schönheitseingriffen. Die Kombination aus all diesen Ansätzen vereint Dr. Saidi-Zecha in ihrem Konzept der Body-Mind-Medizin. „Ein Symptom hat viele Ursachen, die Therapie erfolgt im Idealfall umfassend und übergreifend.“ In ihrer Praxis für Vitalmedizin im Nonntal arbeitet sie deshalb mit Experten aus den Bereichen Ästhetik, Yoga, Psychologie und Physiotherapie zusammen. „Viele Patienten leiden darunter, nicht als Mensch wahrgenommen zu werden. Dabei ist es wichtig, dass man sich ihrer annimmt und sie menschlich begleitet“, meint die Mutter zweier Kinder. Saidi-Zecha arbeitet auch als stellvertretende ärztliche Leiterin in der Privatklinik Salzburg in der Sinnhubstraße.