Sonntag, 18. November 2018

Jürgen N. Fux der Grenzgänger

Bewertung: 1 / 5

Stern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Seine Ansprüche sind groß, sein bisheriger Erfolg auch: „Wenn man der Beste sein will, muss man ans Limit gehen“. Dieser Anspruch ist für ihn Ansporn und Ausdruck seines starken Willens, in seinem Schaffen viel zu erreichen. Der Salzburger Künstler Jürgen Norbert Fux ist mittlerweile oft auf internationalen Ausstellungen vertreten: Abu Dhabi, Basel, Toronto, New York, Hong Kong, Tel Aviv oder Peking, sind nur einige seiner Ausstellungsorte in Galerien oder Museen. Im Mittelpunkt seines Schaffens steht die Foto-Objektkunst, basierend auf Portraitfotografie und Malerei. Fux ist in erster Linie Portraitist. Seine Werke entstehen in seinem Atelier in Hallein in einer Mischung eines kreativen und eines technischen Prozesses. Dabei werden Fotos und Bilder am Computer noch bearbeitet und neu abgemischt. Fux schaffte mittlerweile den Weg vom Autodidakten zum anerkannten Künstler. Die Anfänge des gelernten Fleischers waren recht einfach. Er kaufte Acrylfarben und Leinwand und probierte es mit der Malerei. Schließlich wurde er gefragt, ob er im Jugendgästehaus Nonntal seine Werke ausstellen wolle. „Ich war irrsinnig nervös damals“, erzählt Fuchs heute. 500 Besucher kamen zu seiner ersten Ausstellung. Für ihn ein großer Erfolg. Auf dem Sprung zum Erfolg war ihm auch das Glück hold. Er traf auf Menschen, die ihn förderten, wie etwa eine Familie aus einer Autobauerdynastie oder prominente Sammler. Einen Teil des Jahres verbringt der Künstler in den USA, wo er auch in Galerien und Auktionen vertreten ist.

Der Tüftler

Neben seiner Fotoobjektkunst hat Fux zudem ein weltweit einzigartiges Verfahren entwickelt, mit welchem Leder bedruckt werden kann, ohne dass Farben an Leuchtkraft verlieren. Eine spezielle Legierung aus Latex und Polyestermaterialien ermöglicht so einen dauerhaften und UV-beständigen Druck von Bildern oder Buchstaben auf Leder. Eine weitere Leidenschaft von Fux sind Skulpturen. So entwarf und fertigte der Künstler auch den Air-Race Weltmeisterpokal für Red Bull. In Salzburg findet man seine Werke in der Galerie Art Monopol, Walentowski und in seinem Atelier in Hallein.

 

„Ich segle ab April 2019 rund 5.800 Seemeilen alleine im Mittelmeer und über den Atlantik und verkaufe jede Seemeile um 20 Euro“, erklärt Fux die Aktion „Sailing for Kids“. Unter sailingforkids.at werden die Spenden abgewickelt. Die Erlöse kommen zur Gänze drei körperlich und geistig beeinträchtigten Kindern in Salzburg zugute. Abgewickelt wird die Aktion durch den Rotary Club Golling/Tennengau. 

SPENDENKONTO: Raika Salzburg, IBAN: AT 06 3502 2000 0501 3636 BIC:  RVSAAT2S022