Unser Pflegesystem auch künftig absichern

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Gesellschaft wird immer älter, daher steigt auch die Zahl der Pflegebedürftigen. „Wollen wir das derzeitige, sehr gute System auch künftig erhalten, müssen wir daher jetzt wirksame Maßnahmen setzen,“ erklärt dazu ÖVP-Sozialsprecherin Klubobfrau Daniela Gutschi.  Eine wesentliche Initiative dazu hat Landeshauptmann Wilfried Haslauer mit der Gründung der Pflegeplattform gesetzt, in der über 100 Expertinnen und Experten ein Bündel an Maßnahmen erarbeiten, die in den kommenden Monaten Schritt für Schritt umgesetzt werden sollen. Der Fokus wird künftig in der forcierten Ausbildung von Pflegekräften, im Bereich Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Pflegemitarbeiter sowie bei der Entlastung für pflegende Angehörige gesetzt, so Daniela Gutschi weiter. Einige erste wichtige Schritte wurden bereits umgesetzt, etwa die Erhöhung von Ausbildungsplätzen im Land Salzburg. Weitere Maßnahmen werden noch folgen. Diese reichen beispielsweise vom Start einer Imagekampagne für Pflegeberufe über den Ausgleich der derzeitigen Gehaltsunterschiede zwischen mobilen und stationären Einrichtungen bis hin zum weiteren Ausbau des Unterstützungsangebots für pflegende Angehörige und dem Stufenausbau der mobilen Pflege und Betreuung. „Da ohne die ehrenamtliche Arbeit unser jetztiges Pflegesystem kollabieren würde, sollen privat Pflegende in Zukunft besser unterstützt und Angebote zur „Auszeit von der Pflege“ massiv ausgebaut werden“, erklärt die ÖVP-Sozialsprecherin.  Zusätzlich zu den regulären Mitteln im Gesundheits- und Sozialressort werden daher in den nächsten Jahren ca. 74 Millionen Euro in die Hand genommen, um die erarbeiteten Maßnahmen der Pflegeplattform umzusetzen.  Dazu braucht es die Mitwirkung vieler Partner. Allen ist bewusst, wie wichtig das Thema Pflege und Betreuung ist.

Selbstbestimmt leben bis ins hohe Alter

Das Diakoniewerk Salzburg bietet SeniorInnen und ihren Angehörigen ein breites Angebot an Unterstützungsmöglichkeiten. In welcher Lebenssituation man auch gerade ist – es ist hilfreich zu wissen, an wen man sich bei Bedarf wenden kann. Das Diakoniewerk ist seit 25 Jahren ein verlässlicher Partner gerade in Fragen der Pflege und Betreuung. Die Angebote richten sich nach den Bedürfnissen von Senior­Innen und Angehörigen. Oft reichen ein paar Stunden Hauskrankenpflege, Haushaltshilfe oder ein regelmäßiger Besuch in der Tagesbetreuung, um bis ins hohe Alter ein möglichst selbstbestimmtes Leben daheim zu führen. Für Menschen, die mehr Unterstützung brauchen, kann die Kurzzeitpflege oder Pflege im Haus für SeniorInnen hilfreich sein. Ambulante Therapie und gesundheitsfördernde Kurse ergänzen das Angebot. Und auch für manch belastende Situation stehen ExpertInnen zur Seite, wie beispielsweise in der Demenzberatung. 

Diakoniewerk Salzburg
Aignerstraße 53, 5026 Salzburg
Tel. 0662 6385 54 000
www.diakoniewerk-salzburg.at

Das Salzburger Magazin für Medizin, Gesundheit und Freizeit

Email:

office@pulsmagazin.at

Telefon:

+0699 699 11810847