Brustkrebsfrüh­erkennung rettet Leben

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Privatklinik Wehrle-Diakonissen in Salzburg-Aigen genießt in Sachen Brustkrebsvorsorge einen besonders guten Ruf. In der Radiologie verbessert die 3D-Mammografie die Früherkennung bei dichtem Brustgewebe enorm.  Über 120.000 Mammografien in den letzten 20 Jahren: Nicht zuletzt aufgrund dieser langjährigen Erfahrung ist die Radiologie der Privatklinik Wehrle-­Diakonissen Teil des nationalen Vorsorgeprogramms „früh erkennen“. Als zertifizierte Einrichtung legt man großen Wert auf eine moderne medizintechnische Ausstattung. „Unser volldigitales Mammografie-System ist auch mit Tomosynthese ausgestattet“, erklärt Primar Dr. Rudolf Kaiser, leitender Radiologe an der Privatklinik Wehrle-Diakonissen. „Die Tomosynthese ist ein modernes Verfahren zur Brustkrebsdiagnostik, das im Gegensatz zur herkömmlichen Mammografie eine pseudo-dreidimensionale (3D) Darstellung der Brust ermöglicht.“

Präzise Darstellung von dichtem Gewebe

Die hohe Auflösung schafft eine besonders gute Bildqualität, die hilft, kleinste, nicht tastbare Knoten, Tumore und Verkalkungen, die auf Bösartigkeit hinweisen können, festzustellen. Die Tomosynthese läuft wie eine klassische Mammografie ab und fertigt in wenigen Sekunden präzise Bilder an. „Die Strahlenbelastung liegt immer deutlich unter den aktuell gültigen Grenzwerten“, betont Primar Kaiser. Zusätzlich zur Mammografie wird immer auch ein Ultraschall durchgeführt. „Diesen Qualitätsstandard haben wir uns schon vor Jahren selbst auferlegt“, so Kaiser. Darüber hinaus werden alle Mammografie-Bilder des Früh­erkennungsprogrammes von zwei Fachärzten für Radiologie nach dem 4-Augen-Prinzip ausgewertet.

Sensible Patientinnenbetreuung

Das Mammografie-Team der Privatklinik Wehrle-Diakonissen weiß auch um die Wichtigkeit der zwischenmenschlichen Komponente. „Wir nehmen uns für jede einzelne Patientin Zeit und betreuen sie mit viel Einfühlungsvermögen“, so Ingrid Neumann, leitende Radiologietechnologin. Viele Frauen würden nach der Untersuchung erleichtert feststellen, dass diese weder besonders unangenehm noch langwierig ist.

Mammografie als Kassenleistung

Die Mammografie gilt als verlässlichste Methode zur Früherkennung von Brusttumoren. „Wird Brustkrebs in einem frühen Stadium diagnostiziert, sind die Heilungschancen sehr gut“, unterstreicht Primar Dr. Kaiser. „Wir freuen uns, dass wir die Mammografie und die Tomosynthese in unserer Privatklinik als Kassenleistung anbieten können. Mit ihrer freigeschalteten E-Card kann jede Salzburgerin ab 40 diese wichtige Vorsorgeuntersuchung in der Privatklinik Wehrle-Diakonissen kostenlos in Anspruch nehmen.“

Kompetenz-Zentrum Brustgesundheit

Die Mammografie ist Teil eines Kompetenz-Zentrums, das besonderes Augenmerk auf die Diagnostik und operative Therapie legt. „Die Zusammenarbeit von Radiologie, Pathologie, internistischer Onkologie, Strahlentherapie, plastischer Chirurgie, Gynäkologie und Komplementärmedizin ist uns sehr wichtig“, bringt es Univ.-Prof. Dr. Christian Menzel auf den Punkt.

 

PRIVATKLINIK WEHRLE-DIAKONISSEN 
Guggenbichlerstraße 20, 5026 Salzburg
Radiologie: Telefon +43 662 905 09 - 640 
www.frueh-erkennen.at