Vollversorgung in dritter Generation

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Ärztin, Managerin, Mutter. Als Geschäftsführerin der Krankenanstalt Radstadt-Obertauern Dr. Aufmesser GmbH sowie als Ärztin trifft Dr. Doris Aufmesser täglich zahlreiche Entscheidungen .

Begonnen hat die Entwicklung der medizinischen Versorgung durch die Familie Aufmesser bereits 1945, als Dr. Max Aufmesser eine Ordination für Allgemeinmedizin in Radstadt und Obertauern gegründet hat. Die beiden Standorte gingen mit der Erweiterung des Schigebietes Obertauern einher, wodurch vor Ort eine erste Versorgung nach Schiunfällen gewährleistet war. „Mein Großvater hat damals klein angefangen und zu Beginn in Obertauern in einem Hotelzimmer ordiniert und erst in späteren Jahren ein Haus für die Ordination errichtet“, sagt Dr. Doris Aufmesser. Mit dem Wachstum des Tourismus ist auch der Bedarf an medizinischer Versorgung weiter gestiegen. Daher wurde 1957 eine eigene Krankenanstalt in Radstadt gegründet, um die Versorgung der Patienten umfassend zu ermöglichen. So wurden stationäre Aufnahmen möglich und es konnten Operationen durchgeführt werden. „Mein Vater, Dr. Werner Aufmesser und mein Onkel, Dr. Harald Aufmesser sind auch Allgemeinmediziner geworden. Beide haben ebenfalls einen Kassenvertrag für die hausärztliche Versorgung erhalten und die Krankenanstalt und Ordinationen konsequent weitergeführt und ausgebaut“, schildert die Medizinerin die weitere Entwicklung. In jüngster Zeit wurde in moderne Räumlichkeiten für Mitarbeiter investiert sowie ein neues Gebäude für die Kinderbetreuung gebaut. Derzeit werden zwischen zehn und zwölf Kinder betreut. Aufmesser: „Wir haben eine Betriebstagesstätte eingerichtet wo sich eine Tagesmutter um die Kinder der Mitarbeiter kümmert. Zusätzlich ist hier auch ein neuer großer Schulungs- und Seminarraum entstanden. Und wir sind generell bemüht medizintechnisch als auch in Sachen Haustechnik immer am neuesten Stand zu sein. So wurde auch für den vermieteten Ordinationsbereich die Anmeldung neu gestaltet“.

Spezialisten bei Sportverletzungen

Neben allgemeinmedizinischen Leistungen wie Vorsorgeuntersuchungen, EKG, Laboruntersuchungen, Impfungen & Impfberatung oder MutterKind-Pass sowie Lungenfunktionsdiagnostik, ist man vor allem auf die Behandlung von sporttraumatologischen Knieverletzungen spezialisiert. Ebenso werden Handgelenksverletzungen, Speichenbrüche und andere Knochenbrüche oder Bandverletzungen anderer Gelenke in der Krankenanstalt Aufmesser von einem erfahren und spezialisiertem Team behandelt. Vor allem im Winter steigen die Verletzungszahlen stark an. Gegenüber früheren Zeiten beobachtet man eine Zunahme von schweren komplexen Knieverletzungen, wo mehrere Bänder betroffen beziehungsweise gerissen sind. Wenn die Pisten sehr hart sind, nehmen Frakturen am Oberarm, Schlüsselbein und auch Kopfverletzungen zu.

Rasche Entscheidungen – schnelle Hilfe

„Unsere Stärke ist die rasche Abklärung, Diagnostik und die akute Versorgung von Sport- und Freizeitunfällen. Nach eingehender Untersuchung bespricht der Arzt – in Zusammenschau mit dem Ergebnis einer radiologischen Diagnostik (Röntgen, CT bzw. MRT) – mit dem Patienten das Verletzungsmuster“, erklärt Doris Aufmesser den Ablauf bei derartigen Indikationen. Je nach Verletzungsart wird danach eine konservative oder eine operative Behandlung empfohlen. Die Operation wird je nach Notwendigkeit sobald als möglich durchgeführt. Der Operationssaal ist nach dem aktuellsten Stand der Technik und der Medizin ausgestattet und entspricht der höchsten Sterilitätsklasse (Klasse 1a) Er umfasst neben Videoarthroskopiegeräten und moderner Röntgentechnik eine vollausgestattete hochmoderne Narkoseeinheit. Alle im Haus tätigen Unfallchirurgen sind Spezialisten in ihrem Fachgebiet und verfügen über große operative Erfahrung in der Behandlung von Sportverletzungen. Das Operationsspektrum umfasst – mit Ausnahme von Hüft- und Oberschenkelbrüchen – die Versorgung sämtlicher Verletzungen der Extremitäten wie Arme und Beine. Auch die Nachbehandlung mit Facharzt und Physiotherapie ist im Haus Aufmesser möglich. Wegen der großen Zahl ausländischer Patienten hat die Krankenanstalt Radstadt-Obertauern mit den großen Versicherern direkt Verträge für stationäre Leistungen abgeschlossen, was die Abrechnung erleichtert hat. Für ambulante Leistungen wird – je nach Versicherungssituation – eine Rechnung gestellt. Es ist auch gelungen einen Direktverrechnungsvertrag mit dem österreichischen Versicherungsverband abzuschließen. So können die stationären Leistungen österreichischer Patienten mit Zusatzversicherung direkt durch die Krankenanstalt abgerechnet werden.

Organisation und Traumberuf

„Es war immer mein Traumberuf als Allgemeinmedizinerin tätig zu sein. Vor allem die Abwechslung fasziniert mich“, sagt Doris Aufmesser. Sie studierte in Innsbruck, absolvierte ihre Turnusausbildung im Krankenhaus Schwarzach und sammelte dort viel Erfahrung in der Unfallchirurgie und Anästhesie. 2012 kehrte sie nach Radstadt zurück. 2015 übernahm sie die Kassenstelle für Allgemeinmedizin von ihrem Vater und stieg auch als Teilhaberin in der Krankenanstalt ein. Zum 1. Jänner 2019 übernahm sie die Krankenanstalt nun in dritter Generation zur Gänze. Die Mutter zweier Kinder ist auch Geschäftsführerin und ärztliche Leiterin der Krankenanstalt mit bis zu 60 Mitarbeitern. Durch Umstrukturierungsmaßnahmen konnten viele Abläufe optimiert werden. So ist die Krankenanstalt Dr. Aufmesser im Winter an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr erste Anlaufstelle wenn es um die Versorgung von Verletzungen geht.

RADSTADT-OBERTAUERN DR. AUFMESSER
Standort Radstadt
Judenbühel 3
5550 Radstadt
Telefon: +43 (0) 6452-7501

Standort Obertauern
Römerstraße 54
5562 Obertauern
Telefon: +43 (0) 06456-7298
www.aufmesser.at

Das Salzburger Magazin für Medizin, Gesundheit und Freizeit

Email:

office@pulsmagazin.at

Telefon:

+0699 699 11810847