Berufsbild Pflege im OP

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Haben Sie gewusst, der Beruf der OP-Pflege ist spannend, abwechslungsreich, sehr gut bezahlt, aber auch herausfordernd, anstrengend und manchmal einfach nur Routine? 

OP-Pflege arbeitet in interdisziplinären und interprofessionellen OP-Teams mit verschiedensten Berufsgruppen zusammen. Ganz gleich ob es sich um Ärzte aus den Bereichen Anästhesie und Chirurgie handelt, um Anästhesiepflegepersonen, Kardiotechniker, Radiologie-Technologen oder OP-Assistenzen, mit allen wird hochprofessionell und wertschätzend zusammengearbeitet, um den bestmöglichen Behandlungserfolg für die Patienten zu erzielen. Durch das Bachelorstudium der Gesundheits- und Krankenpflege an der FH und dem Universitätslehrgang für OP Pflege der PMU kann eine OP-Pflegeperson die Bedürfnisse der Patienten in jedem Lebensalter erkennen und pflegerische Maßnahmen ableiten. Für die OP-Pflege gibt es am Uniklinikum LKH attraktive Entwicklungsmöglichkeiten z.B. als Praxisanleitung oder Bereichsverantwortung, welche zu einer monetären Besserstellung führen.

Das macht die Tätigkeit im OP-Bereich so spannend:
• qualitätsgesichertes Arbeiten
• Abwechslung zwischen den Tätigkeiten des unsterilen Beidienstes und des Instrumentierens
• Vielfalt durch unterschiedlichste Operationsarten und -methoden (MZ)
• die Arbeit mit Hightech-Geräten
• vorausdenkendes Arbeiten, um in Not- und Akutsituationen sofort adäquat zu reagieren

Information zur Karriere in der OP-Pflege:
Annina Bill, B.A. 
Pflegedienstleitung für OP-  und Anästhesie-Pflege
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Das Salzburger Magazin für Medizin, Gesundheit und Freizeit

Email:

office@pulsmagazin.at

Telefon:

+0699 699 11810847