Eine gute Zeit für ihre Gesundheit

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wir leben in einer Phase der Umbrüche – in einer Zeit, die uns fordert und in der wir besonders auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit achten sollten. Bei einer Rehabilitation oder einer Kur im Medizinischen Zentrum Bad Vigaun nützen wir diese Zeit, um Gesundheit und Wohlbefinden zu stärken. 

Es ist etwas, was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rehabilitationszentrums des Medizinischen Zentrums Bad Vigaun dieser Tage oft hören: „Ich bin froh, dass ich gekommen bin. Es hat mir körperlich und seelisch gut getan. Ich habe mich sehr sicher und gut aufgehoben gefühlt“, sagen viele Patientinnen und Patienten. Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie stellen sich  besonders vorsichtige Menschen die Frage, ob sie eine Kur oder eine Rehabilitation derzeit machen sollten. „Das lässt sich mit einem klaren Ja beantworten“, sagt Primar Hildebert Hutt. Der Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie erinnert, wie wichtig es gerade nach Operationen im Bereich des Bewegungs- und Stützapparates ist, schnell wieder Muskeln aufzubauen, gesunde Bewegungsabläufe neu zu lernen und damit schmerzfreie Mobilität zurückzuerlangen. „Das ist wichtig für die Lebensqualität und Selbstständigkeit – nicht nur im höheren Alter“, weiß der Mediziner: „Die Rehabilitation gehört zum Heilungsprozess und sollte nicht aufgeschoben werden.“ 

Mobilität zurückgewinnen

Wie gut es ist, rasch nach der Operation eine Rehabilitation anzuschließen, hat eine Studie am Medizinischen Zentrum Bad Vigaun bei Patientinnen und Patienten, die ein künstliches Kniegelenk erhalten hatten, gezeigt: Jene Menschen, die direkt im Anschluss an die Operation begonnen hatten, hatten bei Gleichgewicht und Gangbild bessere Ergebnisse als Menschen, die länger zugewartet hatten. 

Zu innerer Ruhe finden

Aber nicht nur mit Rehabilitationen sollte man nicht warten. Auch für eine Kur oder das von der PVA angebotene Programm „Gesundheitsvorsorge Aktiv“ (GVA) ist jetzt eine gute Zeit. „Mit den vielfältigen Angeboten im Medizinischen Zentrum Bad Vigaun geht man körperlich und psychisch gestärkt zurück in den Alltag. Mit neuer Energie entwickeln sich in diesem für viele Menschen schwierigen Zeiten auch neue Blickwinkel und Perspektiven“, rät Konstantinos Konstantinidis, der ärztliche Direktor des Medizinischen Zentrums Bad Vigaun. Gerade bei der GVA gehe es um Veränderung des Lebensstils: mehr Bewegung, gesündere Ernährung oder neue Routinen, die der Seele gut tun. Der dreiwöchige Aufenthalt eignet sich gut, um in einer Phase persönlicher Umbrüche wieder in die Mitte zu finden und gestärkt in den Alltag zurückzukehren. 

Geschützter Rahmen, angenehmer Aufenthalt

All das findet in einem geschützten Rahmen statt. Das Medizinische Zentrum Bad Vigaun hat mit großer Achtsamkeit ein Vorsorgekonzept in Zusammenhang mit Covid-19 umgesetzt. Alle Patientinnen und Patienten werden zu Beginn ihres Aufenthalts vorsorglich getestet, um Infektionen auszuschließen. Mund-Nasen-Schutz, Hygiene und Abstand sind in allen Bereichen des Hauses ebenso selbstverständlich wie regelmäßige Tests für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Thermenlandschaft und das dazugehörige Café sind ausschließlich für die Hausgäste geöffnet und bieten damit geschützte Freizeitmöglichkeiten. Während eines Kur- oder Reha-Aufenthalts sind keine Besuche erlaubt. „Wir tun alles, damit die Patientinnen und Patienten einen angenehmen Aufenthalt haben und sich gut aufgehoben fühlen“, sagt Konstantinidis. Dass das gelingt, zeigen die vielen positiven Reaktionen von jenen Menschen, die im Medizinischen Zentrum Bad Vigaun eine Rehabilitation oder Kur gemacht haben.

Medizinisches Zentrum Bad VigauN
Karl-Rödhammer-Weg 91, 5424 Bad Vigaun, 
T: +43(0)6245 8999-0
www.badvigaun.com