DON’T WAIT – Warten Sie nicht!

Die Österreichische Krebshilfe Salzburg und die ÖGGH appellieren mit neuem Slogan an die Bevölkerung eine Darmspiegelung vornehmen zu lassen als auch an die Gesundheitspolitik, das Darmkrebs-Screening rasch umzusetzen.

Seit 18 Jahren appellieren die Österreichische Krebshilfe und die Österreichische Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie (ÖGGH) an Österreichs Frauen und Männer, die Darmkrebsvorsorge ab 50 ernst zu nehmen. Mit Erfolg: Mehr als 10.000 Frühkarzinome oder deren unmittelbare Vorstufen konnten in den letzten Jahren endoskopisch entfernt und damit vielen Menschen aufwändige Therapien, Kummer und Leid erspart werden. „Trotzdem nehmen leider viele die Darmspiegelung ab 50 immer noch nicht wahr“, so Krebshilfe Salzburg Präsident Univ.-Doz. DDr.
Anton-H. Graf.

Don‘t wait – Warten Sie nicht!

„Mit dem Slogan „Don’t wait – Warten Sie nicht“ wollen die Österreichische Krebshilfe und ÖGGH der Bevölkerung deutlich machen, dass es fatale Folgen haben kann, die Möglichkeit einer effektiven Darmkrebsvorsorge nicht zu nutzen,“ so Graf weiter. „Mit dem Slogan wenden wir uns aber auch eindringlich an die Gesundheitspolitik, rasch ein organisiertes Darmkrebs Früherkennungsprogramm umzusetzen,“ so Graf weiter. 

Neue Krebshilfe-Broschüre

Die Österreichische Krebshilfe hat eine neue Broschüre zur Darmkrebsvorsorge mit allen aktuellen Informationen aufgelegt. Diese enthält auch eine Auflistung aller 244 Spitalsabteilungen und Ordinationen mit dem Qualitätszertifikat „Darmkrebsvorsorge“ und ist ab sofort kostenlos bei der Krebshilfe Salzburg oder als Download unter www.krebshilfe-sbg.at erhältlich.  

Die Krebshilfe Salzburg empfiehlt eine Darmspiegelung (Vorsorge-Koloskopie) zur Früherkennung ab dem 50. Lebensjahr. So könnten Krebsvorstufen rechtzeitig oder Krebs frühzeitig erkannt und behandelt werden. Im Normalfall reicht es dann aus, 10 Jahre später eine erneute Koloskopie zu machen, so die Krebshilfe.

Zudem informiert die Österreichische Krebshilfe anschaulich mit einem „Begehbaren Darmmodell“ über den menschlichen Darm und über mögliche krankhafte Veränderungen.  „Vor allem aber zeigt ein Besuch im Inneren des Darmmodells anschaulich, warum man effektiv Vorsorge betreiben soll und damit Darmkrebs weitgehend verhindern kann. In Salzburg wird das begehbare Darmmodell bei den großen Krebshilfe Gesundheitstagen am 16. und 17. Oktober 2020 im Europark zu sehen sein. Mit dabei hat die Krebshilfe dann auch Modelle der Prostata, der Brust und der Leber. Wir freuen uns heute schon auf viele interessierte Menschen in unseren Modellen“, lädt Krebshilfe Salzburg Geschäftsführer Mag. Stephan Spiegel alle ein, sich hautnah vor Ort zu informieren.

 

Krebshilfe Salzburg Mertensstraße 13 5020 Salzburg Tel. +43 (0) 662 873526

www.krebshilfe-sbg.at