Herausforderung Homeoffice

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wie können wir unseren Körper jetzt optimal unterstützen?

Die neue Art zu Arbeiten hat sich bereits etabliert, Abläufe sind optimiert und auch die Kommunikation mit den Kolleginnen und Kollegen funktioniert bestens. Einzig und allein der Körper hat seinen Platz noch nicht gefunden. Ein steifer Nacken, Ellbogen- oder Schulterschmerzen und ein Kribbeln in den Beinen sind oft das Problem der zuhause Arbeitenden. Ergonomie muss an erster Stelle stehen, egal ob sich der Arbeitsplatz im Betrieb oder im eigenen Heim befindet. Neben der, meist nicht optimalen Anpassung des Schreibtisches, fehlt auch die körperliche Betätigung. Ist man im Homeoffice, wird der Fahrradweg ins Büro gestrichen und das Maß an Bewegung ist auf den Weg zur Toilette, in die Küche oder ins Badezimmer beschränkt. Hierbei kommt die Physiotherapie ins Spiel. Ziel ist es, herauszufinden, wo das individuelle Problem liegt, wie es behoben werden kann und wie man die Maßnahmen in den Alltag integriert. Auch Fragen wie „Was muss bei der Einrichtung des Heimarbeitsplatzes beachtet werden?“ und „Wie kann die Gesundheit im Homeoffice erhalten und gefördert werden?“ werden in der Therapie geklärt.rundsätzlich gilt:

  • Wohnmöbel sind nicht für die Büroarbeit geeignet.
  • Der Bildschirm soll auf Augenhöhe stehen.
  • Die Lichtverhältnisse müssen an persönliche Bedürfnisse angepasst werden.
  • Eine häufige Änderung der Sitzhaltung hält den Körper mobil.
  • Während Telefonaten kann man sich durch die Wohnung bewegen.
  • Im Tagesverlauf sollten, in der Physiotherapie besprochene, Übungen eingebaut werden.

Das igia-Team betreut Sie gerne bei Ihrer Physiotherapie. 

Termine unter 0662/649377.