Prävention: Brustkrebs, Darmkrebs, Prostatakrebs

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Krebshilfe Salzburg präsentiert die „großen DREI“ im Europark! Am 16. und 17. Oktober 2020 finden im Europark Salzburg die 4. Gesundheitstage der Krebshilfe Salzburg statt.

Mit den Gesundheitstagen setzen wir unsere Kooperation mit dem Europark Salzburg fort. Uns ist es wichtig, Menschen hautnah, anschaulich und möglichst persönlich über Krebsprävention und Krebsfrüherkennung zu informieren“, freut sich Krebshilfe Geschäftsführer Mag. Stephan Spiegel. Die Krebshilfe Gesundheitstage sind auch offizielle Stationen der diesjährigen Pink Ribbon-Tour (www.pinkribbon.at), der Loose Tie-Kampagne (loosetie.at) und der großen Darmkrebsaktion dont wait (dontwait.at) der Österreichischen Krebshilfe. „Einmal eine Brust oder einen Darm von Innen zu sehen, ist schon etwas Besonderes und spannend. Vieles wird dadurch sichtbar und verständlicher. Wir freuen uns, dass wir dieses Jahr die Modelle der Brust, des Darms und der Prostata präsentieren können“, erläutert Krebshilfe Präsident Univ.-Doz. DDr. Anton-H. Graf. 

Die großen 3!  

Zusammen machen sie 37% aller Krebsneuerkrankungen in ganz Österreich aus, das sind jährlich rund 15.000 Menschen (vgl. dazu Statistik Austria). Diese hohen Zahlen ließen sich leicht und massiv reduzieren. Dafür müssten aber viel mehr Menschen als bisher zur Krebsfrüherkennung gehen und die eigene Krebsprävention ernst nehmen. Aus diesem Grund informiert die Krebshilfe Salzburg im Oktober nun erneut über ‚Krebs‘ und motiviert alle BesucherInnen zu mehr Gesundheitsbewusstsein. Einen Appell richtet die Krebshilfe Salzburg aber auch an die Politik: “Wir freuen uns, dass Themen wie ,Prävention‘ oder ,Impfen‘  im aktuellen Regierungsprogramm Niederschlag finden. Nun gilt es, dass alle Verantwortlichen an einem Strang ziehen und ein organisiertes Darmkrebs-Früherkennungsprogramm umsetzen. Damit würden wir wieder einen großen Schritt für die Gesundheit der Bevölkerung tun“, fordert Krebshilfe Präsident Anton-H. Graf. „Wir dürfen trotz Corona hier nicht nachlassen, ein rasches Handeln wäre wünschenswert.“

Kostenlose Information

Die Organmodelle können den ganzen Tag über zu den Öffnungszeiten des Europark besichtigt werden. Für alle, die selbst keine Zeit finden, sich vor Ort zu informieren, besteht die Möglichkeit, die kostenlosen aktuellen Informationsbroschüren der Krebshilfe zu bestellen (Beratungstelefon: 0662-873536, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter www.krebshilfe-
sbg.at).